Kommende Termine 2024

25.03. (13:00 – 17:00 Uhr)Graffitiprojekt Gestaltung des Außenaufzugs an der Jugendfreizeitstätte mit Lukas Michalski
Marie-Luise Bonsch (IAADA) Fotodokumentation
26.03. – 28.03. (11:00 – 16:00 Uhr)Graffitiprojekt Gestaltung des Außenaufzugs an der Jugendfreizeitstätte mit Lukas Michalski
Marie-Luise Bonsch (IAADA) Fotodokumentation
02.04. – 05.04. (11:00 – 16:00 Uhr)Graffitiprojekt Gestaltung des Außenaufzugs an der Jugendfreizeitstätte mit Lukas Michalski
Marie-Luise Bonsch (IAADA) Fotodokumentation
17.04. (11:00 – 14:00)Runder Frauentisch – So kann es weitergehen – 8sam im Kreis Höxter – Brakeler Stadtteilzentrum
Samstag, 04.05. (ab 14 Uhr)Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung rund um die Jugendfreizeitstätte
Motto: „Viel vor für Inklusion“
Samstag, 01.06. (ab 11:30 Uhr)muvi Schmaus im Stadtteilzentrum
Samstag, 07.09. (ab 11:30 Uhr)muvi Schmaus im Stadtteilzentrum
27.09. – 29.09. (Uhrzeit offen)Theaterprojekt „Mehr als alte Brotspinnen“ im Stadtteilzentrum
15.11. - 17.11. (Uhrzeit offen)Theaterprojekt „Mehr als alte Brotspinnen“ im Stadtteilzentrum
30-11. – 01.12. (Uhrzeit offen)Theaterprojekt „Mehr als alte Brotspinnen“ im Stadtteilzentrum und in der Jugendfreizeitstätte
Samstag, 07.12. (ab 11:30 Uhr)muvi Schmaus in der Jugendfreizeitstätte
Wir färben uns die Welt, wie sie uns gefällt – Graffitiprojekt für Kinder
Helfen Sie mit und spenden Sie!
Wir färben uns die Welt, wie sie uns gefällt – Graffitiprojekt für Kinder
Helfen Sie mit und spenden Sie!
4. Mai 2024 - „Viel vor für Inklusion“

„Viel vor für Inklusion“

Brakel: Am Samstag, 4. Mai 2024 findet ab 14 Uhr an der Brakeler Jugendfreizeitstätte ein Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. Der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Alexander Kleinschmidt, eröffnet den Aktionstag mit einem Grußwort. Auf der Veranstaltung haben die Gäste die Gelegenheit sich an der neuen Graffitikunst am Außenaufzug zu erfreuen, die von acht Kindern und Jugendlichen in den Osterferien gestaltet wurde.

Das Highlight ist die Volxperformance der Theaterwerkstatt Bethel. Sie zeigt um 15 Uhr ihre ca. 30-minütige aktuelle Produktion „Julia & Romeo… Habt Ihr schon gehört?“, die sich zwischen Tanztheater und Performance bewegt. Berührend, bewegend und humorvoll zugleich, ist das Stück ein Erlebnis für Klein und Groß. Wie steht es um die Liebe in Krisenzeiten? Was vermag sie und woran droht sie zu scheitern? Ausgangspunkt der Tanztheater-Inszenierung ist der Klassiker »Romeo und Julia«. Es geht um Liebe, Macht, Gier und Tod. Doch das Motiv der tragisch Verliebten wird von den Spieler:innen mächtig auf den Kopf gestellt. Stück für Stück scheint die Situation zu eskalieren. Doch der Mensch sieht nur mit dem Herzen gut. Die künstlerische Leitung haben Mitja Brinkkötter, Lisa Saal und Nicole Zielke.
„Wir freuen uns sehr, dass diese Premiere bei uns in Brakel stattfindet“ betont Corina Murawski. „Es ist wichtig ein Zeichen für Inklusion zu setzen. Auch die vielen Informationsstände mit den Themen Antidiskriminierung, Selbstbestimmung, Barrierefreiheit und Behinderung tragen zur Aufklärung bei.“ Es gibt an den Infoständen viele Überraschungen. Zudem finden Kinderschminken und Spiele statt. Ein Pizza- und Getränkestand stehen vor Ort. Der Verein „pro barrierefrei Bad Driburg“ backt belgische Waffen. Die Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusvereins machen Popcorn. Literarische und musikalische Beiträge von Andrea Reineke, Andreas Gerold und Bernd Gemke mit Bands runden das bunte Programm ab. „So werden alle Besucherinnen und Besucher auf ihre Kosten kommen“ ergänzt Meinolf Schulte.

„Seit vielen Jahren feiern wir mit zahlreichen Netzwerkpartner den europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. In diesem Jahr machen wir darauf aufmerksam, dass in der Brakeler Jugendfreizeitstätte eine barrierefreie Toilette fehlt. Aus diesem Grund findet um 16 Uhr ein stiller Protest statt. Mit der Stadt Brakel haben wir bereits diskutiert, sodass diese Baumaßnahme möglicherweise im Jahr 2025 in den Haushaltsplan aufgenommen wird“ erläutert Corina Murawski. Die kreisweite Veranstaltung wird von verschieden Seiten unterstützt und gesponsort sowie aufgrund einer Förderung durch die Aktion Mensch erst ermöglicht.

4. Mai 2024 - „Viel vor für Inklusion“

„Viel vor für Inklusion“

Brakel: Am Samstag, 4. Mai 2024 findet ab 14 Uhr an der Brakeler Jugendfreizeitstätte ein Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. Der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Alexander Kleinschmidt, eröffnet den Aktionstag mit einem Grußwort. Auf der Veranstaltung haben die Gäste die Gelegenheit sich an der neuen Graffitikunst am Außenaufzug zu erfreuen, die von acht Kindern und Jugendlichen in den Osterferien gestaltet wurde.

Das Highlight ist die Volxperformance der Theaterwerkstatt Bethel. Sie zeigt um 15 Uhr ihre ca. 30-minütige aktuelle Produktion „Julia & Romeo… Habt Ihr schon gehört?“, die sich zwischen Tanztheater und Performance bewegt. Berührend, bewegend und humorvoll zugleich, ist das Stück ein Erlebnis für Klein und Groß. Wie steht es um die Liebe in Krisenzeiten? Was vermag sie und woran droht sie zu scheitern? Ausgangspunkt der Tanztheater-Inszenierung ist der Klassiker »Romeo und Julia«. Es geht um Liebe, Macht, Gier und Tod. Doch das Motiv der tragisch Verliebten wird von den Spieler:innen mächtig auf den Kopf gestellt. Stück für Stück scheint die Situation zu eskalieren. Doch der Mensch sieht nur mit dem Herzen gut. Die künstlerische Leitung haben Mitja Brinkkötter, Lisa Saal und Nicole Zielke.
„Wir freuen uns sehr, dass diese Premiere bei uns in Brakel stattfindet“ betont Corina Murawski. „Es ist wichtig ein Zeichen für Inklusion zu setzen. Auch die vielen Informationsstände mit den Themen Antidiskriminierung, Selbstbestimmung, Barrierefreiheit und Behinderung tragen zur Aufklärung bei.“ Es gibt an den Infoständen viele Überraschungen. Zudem finden Kinderschminken und Spiele statt. Ein Pizza- und Getränkestand stehen vor Ort. Der Verein „pro barrierefrei Bad Driburg“ backt belgische Waffen. Die Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusvereins machen Popcorn. Literarische und musikalische Beiträge von Andrea Reineke, Andreas Gerold und Bernd Gemke mit Bands runden das bunte Programm ab. „So werden alle Besucherinnen und Besucher auf ihre Kosten kommen“ ergänzt Meinolf Schulte.

„Seit vielen Jahren feiern wir mit zahlreichen Netzwerkpartner den europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. In diesem Jahr machen wir darauf aufmerksam, dass in der Brakeler Jugendfreizeitstätte eine barrierefreie Toilette fehlt. Aus diesem Grund findet um 16 Uhr ein stiller Protest statt. Mit der Stadt Brakel haben wir bereits diskutiert, sodass diese Baumaßnahme möglicherweise im Jahr 2025 in den Haushaltsplan aufgenommen wird“ erläutert Corina Murawski. Die kreisweite Veranstaltung wird von verschieden Seiten unterstützt und gesponsort sowie aufgrund einer Förderung durch die Aktion Mensch erst ermöglicht.

MIT KOPF, HERZ UND HAND

DAS SIND WIR

Der Name muvi bedeutet Menschlichkeit, Umwelt, Vielfalt und Inklusion. Was heißt das genau? Wir treten ein für eine mitmenschliche Umwelt, die das Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen vor  Ort stärkt. Bei uns wird jeder Mensch, ob klein – ob groß – ob jung – ob alt, so wertgeschätzt wie er ist.  Er entdeckt mit uns seine Talente und entfaltet seine Potentiale. Alle Aktivitäten (musikalisch, kulturell,  künstlerisch etc.) fördern mehr Achtsamkeit und Akzeptanz untereinander.

KURZ GESAGT: GEMEINSAM MIT KOPF, HERZ UND HAND

Mit muvi e.V. wird man Teil einer kreativen Gemeinschaft, die zum Mitmachen einlädt. Wir entwickeln mit qualifizierten Kooperationspartnern ein Netzwerk, das auf gegenseitiger Unterstützung basiert.

MIT KOPF, HERZ UND HAND

DAS SIND WIR

Der Name muvi bedeutet Menschlichkeit, Umwelt, Vielfalt und Inklusion. Was heißt das genau? Wir treten ein für eine mitmenschliche Umwelt, die das Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen vor  Ort stärkt. Bei uns wird jeder Mensch, ob klein – ob groß – ob jung – ob alt, so wertgeschätzt wie er ist.  Er entdeckt mit uns seine Talente und entfaltet seine Potentiale. Alle Aktivitäten (musikalisch, kulturell,  künstlerisch etc.) fördern mehr Achtsamkeit und Akzeptanz untereinander.

KURZ GESAGT: GEMEINSAM MIT KOPF, HERZ UND HAND

Mit muvi e.V. wird man Teil einer kreativen Gemeinschaft, die zum Mitmachen einlädt. Wir entwickeln mit qualifizierten Kooperationspartnern ein Netzwerk, das auf gegenseitiger Unterstützung basiert.

DIE IDEE WAR GEBOREN

Bei der Entwicklung eines Kalenderprojekts im Jahr 2019 entstand der muvi Gedanke. In einem Workshop gestalteten Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Schulen des Kreises Höxter im Kinder- und Jugendtreff TIMEOUT in Nieheim das fertige Produkt. Es nahmen Personen mit und ohne Behinderung sowie mit Migrationshintergrund teil. Zudem waren viele Kooperationspartner beteiligt.

Durch diese Kooperationsarbeit entstand die Idee einen Verein mit dem Namen muvi e.V. in Brakel zu organisieren.

MENSCHLICHKEIT

„DAS ÜBERLEBEN DER MENSCHHEIT HÄNGT NICHT DAVON AB,
WAS WIR WISSEN, SONDERN WIE WIR MITEINANDER UMGEHEN“ 

H. SONA

Das soziale Leben ist in vielen Bereichen durch negative Vorurteile und Gefühle wie Neid, Eifersucht und Missgunst bestimmt. Darunter haben besonders die Menschen mit Behinderung zu leiden, weil sie sich sichtbar von den Menschen ohne Behinderung unterscheiden. Diskriminierung und Ausgrenzung sind die Folgen. Mit unseren Aktivitäten begegnen wir diesem Missstand, indem wir soziales Lernen ermöglichen.

UMWELT

„PROBLEME KANN MAN NIEMALS MIT DER SELBEN DENKWEISE LÖSEN, DURCH DIE SIE ENTSTANDEN SIND“ 

A. EINSTEIN

Um Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen zu schaffen, spielt die barrierefreie Umwelt eine wesentliche Rolle. Wir verstehen hier den Begriff Umwelt nicht nur fokussiert auf die allgemeine Interpretation Natur, Emissionen, Verkehr usw. Aus dem Blickwinkel vieler Menschen mit Handicap beinhaltet eine lebenswerte Umwelt viel mehr Einflüsse und Rahmenbedingungen.

Wir wollen in unserer Arbeit gemeinsam mit unseren Zielgruppen den Blick für diese Elemente und realen Praxissituationen schärfen, Missstände aufspüren und Lösungen für gemeinsame, motivierende Zukunftsaussichten entwickeln helfen.

VIELFALT

„DER MENSCH WIRD AM DU ZUM ICH“ 

M. BUBER

Der Aspekt der Vielfalt beinhaltet grundsätzlich die Förderung des gesellschaftlichen Zusammengehörigkeitsgefühls der Menschen vor Ort. Beziehungen entstehen und ereignen sich in zwischenmenschlichen Kontakten. Sie können nicht vermittelt oder gelehrt werden. Mit unseren Angeboten ermöglichen wir das Lernen auf der Beziehungsebene.

INKLUSION

„INKLUSION KENNT KEINE KONKURRENZ“ 

S. VANDIEKEN

Das inklusive Denken basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz. Ein Denken, dass ein „sowohl als auch“ beinhaltet. Das gesellschaftliche Zusammenleben besteht dem gegenüber zu ca. 80 % auf einem Denken, dass ein „entweder oder“ beinhaltet.

Diese gesellschaftlichen Rahmenbedingungen mit den vorhandenen Machtstrukturen erschweren das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung. Bei der Verwirklichung des Inklusionsgedankens geht es darum Wertvorstellungen, Haltungen und Einstellungen von Menschen zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verändern. Dazu möchten wir mit unseren Aktivitäten einen Beitrag leisten.

UNSERE BAUSTEINE

WERTE UND ÜBERZEUGUNGEN

UNSERE BAUSTEINE

WERTE UND ÜBERZEUGUNGEN

MENSCHLICHKEIT

„DAS ÜBERLEBEN DER MENSCHHEIT HÄNGT NICHT DAVON AB,
WAS WIR WISSEN, SONDERN WIE WIR MITEINANDER UMGEHEN“ 

H. SONA

Das soziale Leben ist in vielen Bereichen durch negative Vorurteile und Gefühle wie Neid, Eifersucht und Missgunst bestimmt. Darunter haben besonders die Menschen mit Behinderung zu leiden, weil sie sich sichtbar von den Menschen ohne Behinderung unterscheiden. Diskriminierung und Ausgrenzung sind die Folgen. Mit unseren Aktivitäten begegnen wir diesem Missstand, indem wir soziales Lernen ermöglichen.

UMWELT

„PROBLEME KANN MAN NIEMALS MIT DER SELBEN DENKWEISE LÖSEN,
DURCH DIE SIE ENTSTANDEN SIND“ 

A. EINSTEIN

Um Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen zu schaffen, spielt die barrierefreie Umwelt eine wesentliche Rolle. Wir verstehen hier den Begriff Umwelt nicht nur fokussiert auf die allgemeine Interpretation Natur, Emissionen, Verkehr usw. Aus dem Blickwinkel vieler Menschen mit Handicap beinhaltet eine lebenswerte Umwelt viel mehr Einflüsse und Rahmenbedingungen. Wir wollen in unserer Arbeit gemeinsam mit unseren Zielgruppen den Blick für diese Elemente und realen Praxissituationen schärfen, Missstände aufspüren und Lösungen für gemeinsame, motivierende Zukunftsaussichten entwickeln helfen.

VIELFALT

„DER MENSCH WIRD AM DU ZUM ICH“ 

M. BUBER

Der Aspekt der Vielfalt beinhaltet grundsätzlich die Förderung des gesellschaftlichen Zusammengehörigkeitsgefühls der Menschen vor Ort. Beziehungen entstehen und ereignen sich in zwischenmenschlichen Kontakten. Sie können nicht vermittelt oder gelehrt werden. Mit unseren Angeboten ermöglichen wir das Lernen auf der Beziehungsebene.

INKLUSION

„INKLUSION KENNT KEINE KONKURRENZ“ 

S. VANDIEKEN

Das inklusive Denken basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz. Ein Denken, dass ein „sowohl als auch“ beinhaltet. Das gesellschaftliche Zusammenleben besteht dem gegenüber zu ca. 80 % auf einem Denken, dass ein „entweder oder“ beinhaltet.

Diese gesellschaftlichen Rahmenbedingungen mit den vorhandenen Machtstrukturen erschweren das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung. Bei der Verwirklichung des Inklusionsgedankens geht es darum Wertvorstellungen, Haltungen und Einstellungen von Menschen zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verändern. Dazu möchten wir mit unseren Aktivitäten einen Beitrag leisten.

MACHEN SIE MIT!

HIER FINDEN SIE UNSERE BEITRITTSERKLÄRUNG

MACHEN SIE MIT!

HIER FINDEN SIE UNSERE BEITRITTSERKLÄRUNG

PROJEKTE UNSERES VEREINS

GEMEINSAM MIT KOPF,
HERZ UND HAND

Wir setzen mit unserem Verein muvi e.V. seit dem Jahr 2020 Projekte im ländlichen Raum des Kreises Höxter um, die in der Regel durch die Aktion Mensch gefördert werden. Bei der Umsetzung der Projekte arbeiten wir ganzheitlich, weil Denken, Fühlen und Handeln untrennbar miteinander verbunden sind. Wir spüren Problemlagen der Menschen vor Ort auf und helfen dabei mit ihre Situationen zu verbessern.

Beispielsweise realisieren wir Projekte für Jugendliche mit und ohne Behinderung und unterstützen sie, negative Vorurteile abzubauen. Aber auch alle anderen Altersgruppen profitieren von unserer Arbeit. Schauen Sie selbst …

„DIE KINDER KENNEN WEDER VERGANGENHEIT NOCH ZUKUNFT, UND – WAS UNS ERWACHSENEN KAUM PASSIEREN KANN – SIE GENIEßEN DIE GEGENWART.“

JEAN DE LA BRUYERE
PROJEKTE UNSERES VEREINS

GEMEINSAM MIT KOPF, HERZ UND HAND

Wir setzen mit unserem Verein muvi e.V. seit dem Jahr 2020 Projekte im ländlichen Raum des Kreises Höxter um, die in der Regel durch die Aktion Mensch gefördert werden. Bei der Umsetzung der Projekte arbeiten wir ganzheitlich, weil Denken, Fühlen und Handeln untrennbar miteinander verbunden sind. Wir spüren Problemlagen der Menschen vor Ort auf und helfen dabei mit ihre Situationen zu verbessern.

Beispielsweise realisieren wir Projekte für Jugendliche mit und ohne Behinderung und unterstützen sie, negative Vorurteile abzubauen. Aber auch alle anderen Altersgruppen profitieren von unserer Arbeit. Schauen Sie selbst…

„DIE KINDER KENNEN WEDER VERGANGENHEIT
NOCH ZUKUNFT, UND – WAS UNS ERWACHSENE KAUM
PASSIEREN KANN – SIE GENIEßEN DIE GEGENWART.“

JEAN DE LA BRUYERE
MIT KOPF, HERZ UND HAND

WERDEN SIE MITGLIED!

Haben Sie Interesse an einer Mitgliedschaft? Gerne beraten wir Sie und beantworten Ihre Fragen. Füllen Sie unverbindlich nebenstehendes Formular aus.

Was haben wir vor? Spannende inklusive Projekte, Kurse, Weiterbildungen stehen auf unserer Liste. Mit muvi e.V. können Sie Teil einer kreativen Gemeinschaft sein.

Damit unser Verein wachsen kann und sich im Kreis Höxter fest verwurzelt, brauchen wir Ihre Unterstützung – nicht nur finanziell. Wenn wir gemeinsam ehrenamtliche Hilfe, Fortbildung, Beratung u.a. zusammenbringen wollen, brauchen wir viele Unterstützer.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann sprechen Sie uns gerne an.

Vielen lieben Dank!

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
MIT KOPF, HERZ UND HAND

WERDEN SIE MITGLIED!

Haben Sie Interesse an einer Mitgliedschaft? Gerne beraten wir Sie und beantworten Ihre Fragen. Füllen Sie unverbindlich nebenstehendes Formular aus.

Was haben wir vor? Spannende inklusive Projekte, Kurse, Weiterbildungen stehen auf unserer Liste. Mit muvi e.V. können Sie Teil einer kreativen Gemeinschaft sein.

Damit unser Verein wachsen kann und sich im Kreis Höxter fest verwurzelt, brauchen wir Ihre Unterstützung – nicht nur finanziell. Wenn wir gemeinsam ehrenamtliche Hilfe, Fortbildung, Beratung u.a. zusammenbringen wollen, brauchen wir viele Unterstützer.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann sprechen Sie uns gerne an.

Vielen lieben Dank!

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
UNSERE STIMMEN FÜR INKLUSION!

MUSIKALISCHER BEITRAG

UNSERE STIMMEN FÜR INKLUSION!

MUSIKALISCHER BEITRAG